Gemüse Hochbeete Rezepte

Im Hochbeet Gurken anbauen

Gurken sind gesund, lecker und kalorienarm. Sie bestehen zum überwiegenden Teil aus Wasser. Das macht sich nicht zuletzt im Anbau bemerkbar, denn wir müssen die Gießkanne einmal öfter in die Hand nehmen.

Gurken anbauen – ganz easy

Du möchtest Gurken anbauen. Dann stehen wir erst einmal vor der Qual der Wahl. Gibt eine ganze Menge unterschiedlicher Gurken für den Garten. Die bekannteste ist die Schlangengurke, die wir aus dem Gemüseregal im Supermarkt kennen. Ich habe mich für das Minimodell entschieden. Die Minigurken lassen sich einfacher verarbeiten und anbauen. Ich verspreche dir, die Gurke ist im Garten eine echte Anfängerpflanze.

Wo gibt es die besten Gurkenpflanzen?

Die fertige Minigurken-Pflanzen aus dem Gartenmarkt, Baumarkt oder vom Gärtner kosten in den meisten Fällen 3,99 €. Die Investition lohnt sich, denn bei richtiger Pflege erntest du von einer einzigen Pflanze mehr als 20 Gurken Und kannst eigentlich deinen ganzen Bedarf über die. Hochbeete decken. Hast du einmal eine starke unschöne Gurkensorte entdeckt, solltest du aus den Kernen einer Gurke eigene Samen herstellen:

  1. Du musst nichts weiter tun, als sorgfältig die Kerne der Gurke mit einem Löffel aus der Frucht herauszuholen.
  2. Lege diese Kerne danach auf Küchenkrepp und
  3. lass sie ordentlich trocknen.
  4. Sind die Kerne gut durchgetrocknet, lagerst du sie am besten in einem Papiertütchen trocken und kühl.

 

Gurken anbauen im Hochbeet

Auch bei den Gurken profitiere ich von den vielen Vorteilen, die mir das Hochbeet bietet. Eingangs solltest du nicht so viele Jungpflanzen in dein Hochbeet setzen. Es ist wirklich erstaunlich, wie viel Platz die ausgewachsenen Gurkenpflanzen einnehmen. Sie bahnen sich selbstbewusst ihren Weg und können ohne weiteres auch andere Grünpflanzen verdrängen.

Gurken pflanzen

 Du hast zwei verschiedene Möglichkeiten, Gurken zu pflanzen. Wenn du etwas mehr Zeit mitbringt, ziehst du dir eigene Gurken auf dem Frühbeet ca. ab Februar. Dafür gibt es spezielle Pflanzgefäße, die du dann auf der Fensterbank platzierst. In diesem Jahr habe ich von meiner Mama selbst gezogene Einleger Gurken bekommen. Sie bescherten mir eine reiche Gurkenernte, die ich so gar nicht auf einmal verarbeiten konnte. Das Besondere ihrer Einleger, die Gurken lassen sich einlegen/einmachen, schmecken aber auch gut im Gurkensalat oder roh.

Gurkenpflanze: So wächst sie groß und stark

Die Gurkenpflanze an sich ist eigentlich sehr pflegeleicht. Anfangs habe ich gar nicht auf die Hinweise geschaut. Denn gerade die klettert Pflanzen und die Minigurken müssen erst einmal 80 cm groß sein, bis sie die ersten Früchte tragen dürfen. Alle anderen Früchte knipsen wir ab, auch wenn es weh tut, eine reicherer Ertrag wird sich nur so einstellen. Am besten gönnst du deiner Gurkenpflanze auch gleich noch ein Gitter, an dem sich  hoch klettern kann. Das ist gerade auf dem Hochbeet so wichtig, andernfalls klettert die Pflanze nach unten und breitet sich rund um das Hochbeet aus. Die Gurken würden dann auf dem Fußboden aufliegen.

 Gurkenpflanzen richtig gießen

Am Anfang sollten wir also Geduld bewahren, die Gurkenpflanze jeden Tag diesen und ihre Ableger immer wieder mit einem dünnen Draht am Gitter befestigen. So klettert sie Schritt für Schritt nach oben an die Sonne und wird schon bald die ersten schönen Gurken tragen. Dann gilt es, mit der Gießkanne nicht nachzulassen. Schließlich besteht eine Gurke zu mehr als 70 % aus Wasser. Wenn du alles richtig machst, kannst du tagtäglich deinen Gurken beim wachsen zusehen.

Warum du die Salatgurke anbauen solltest?

 Am beliebtesten ist der Klassiker: Die Salatgurke lässt sich zu Gurkensalat, auf dem Brot oder als gesunder und kalorienarmer Snack weiterverarbeiten. Gurken schmecken nicht nur lecker. Sie sind gesund, liefern reichlich Wasser und kaum Kalorien. Wer sich also kalorienarm ernähren möchte, kommt an der Salatgurke nicht vorbei. In diesem Jahr habe ich nicht nur Gurken anbauen können, sondern einige der Früchte auch eingelegt.

Salatgurke vor Schädlingen schützen, aber wie?

Ich finde die Salatgurke gehört zu den einfachsten Pflanzen im Hochbeet. Sie ist aber sehr beliebt bei Schnecken. Wer sein Hochbeet Vorschlägen schützen möchte, sollte es zum einen hoch genug bauen und zum anderen Messingband drum herum ziehen. Dann haben die Schnecken keine Chance. Von Schneckenkorn-oder-anderem Gift nehme ich Abstand, da in meinem Garten nicht nur viele Pflanzen und Blumensiegeln, sondern auch drei Freigängerkatzen und drei Hunde. Das Risiko ist mir da einfach zu hoch.

Ich werde später in einem externen Bericht nochmals auf das Thema Gurken einlegen eingehen. Soviel sei schon einmal gesagt: eigentlich bekommst du alles, was du brauchst, im Supermarkt. Zum einen ist es der fertige Einlegermix und die Flüssigkeit in Flaschen, die du zuhause nochmals streckst. Ich mag meine eingelegten Gurken nicht ganz so sauber, so dass sich beim einlegen mehr Wasser als im Hersteller Hinweis verwendet habe.

0 Kommentare zu “Im Hochbeet Gurken anbauen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.